Datenschutzbeauftragte/r (VWA)

DatenschutzbeauftragterFachwissen für Datenschutzbeauftragte/r (betrieblich/kommunal) - kompakt & praxisnah!
Mit der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), die im Mai 2018 in Kraft getreten ist, hat sich der Datenschutz auch in Deutschland verschärft. Viele Unternehmen  sind dazu verpflichtet, eine/n Datenschutzbeauftragte/n zu benennen. Behörden oder sonstige öffentliche Stellen benötigen meist per se eine/n Datenschutzbeauftragte/n.

Unsere berufsbegleitende Qualifizierungsmaßnahme vermittelt allen Datenschutzbeauftragten und denjenigen, die diese Funktion künftig ausüben möchten, die erforderliche Fachkunde!  

In fünf Unterrichtsmodulen lernen Sie den rechtssicheren Umgang mit personenbezogenen Daten, das organisatorische Umfeld sowie Aspekte der technisch-organisatorischen Maßnahmen des  Datenschutzes kennen. Je nach gewähltem Schwerpunkt (betrieblich oder kommunal) werden im letzten Modul die Besonderheiten  des jeweiligen Bereiches (Wirtschaftsunternehmen, Behörde) thematisiert.
 
 

Wann muss ein/e Datenschutzbeauftragte/r benannt werden?

Laut § 38 BDSG muss die Benennung eines Datenschutzbeauftragten erfolgen, wenn in einem Unternehmen mindestens zwanzig Personen mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.
 
Unabhängig von der Mitarbeiterzahl muss ein/e betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r auch dann benannt werden, wenn eine Datenschutz-Folgenabschätzung durchzuführen ist, wenn personenbezogene Daten geschäftsmäßig zum Zwecke der Übermittlung, der anonymisierten Übermittlung oder für Zwecke der Markt- oder Meinungsforschung automatisiert werden.
 
Behörden oder sonstige öffentliche Stellen sind außerdem meist per se zur Bestellung eines Datenschutzbeauftragten verpflichtet.
 
 

Datenschutzbeauftragte/r (VWA)  - Auf einen Blick

Abschluss:

Betriebliche/r Datenschutzbeauftragte/r (VWA) 

Kommunale/r Datenschutzbeauftragte/r (VWA)

Voraussetzung:

Abgeschlossene Berufsausbildung und eine anschließende, mindestens einjährige berufliche Tätigkeit

Termine:

22. - 23. März 2021 (Module 1+2)

26. - 28. April 2021 (Module 3-5, Prüfung)

Aufwand:

5 Präsenztermine ganztags

Abschlussprüfung (Multiple Choice)

Uhrzeiten

9.15 - 16.45 Uhr

Gebühren:

1.750,00 € zzgl. 150,-- €  Prüfungsgebühren 

Teilnehmer:

max. 30 Personen

 Ort:

Haus der Akademien, Freiburg

 

Profitieren Sie von:

• einer fundierten Qualifikation, die Sie zum/zur kompetenten Ansprechpartner*in für den Datenschutz macht
• kompakter Wissensvermittlung an fünf Unterrichtstagen
• praxisnahen Inhalten, von vier erfahrenen Dozenten vermittelt

Weiterführende Informationen

Ansprechpartner

Johannes Wolf Studiengänge
Christian Heinrich Konzeption und Beratung